Dienstag, 26. Juni 2012

Ein Vorteil von Kurzkrimis

Das Lob einer Leserin für meinen neuen Kommissar Kolm-Kurzkrimi "Unrecht Gut" hat mich auf einen Vorteil von Kurzkrimis aufmerksam gemacht. Bei Google+ habe ich darüber geschrieben.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Wissenschaftler, verzichtet auf Fachchinesisch!

Ich liebe die so genannten TED Talks. Man lernt immer etwas Neues, wenn man sich diese Vorträge anhört, und oft etwas Unerwartetes. 

Tal Golesworthys Vortrag How I repaired my own heart ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Hier die Kurzinfo dazu:
Tal Golesworthy is a boiler engineer -- he knows piping and plumbing. When he needed surgery to repair a life-threatening problem with his aorta, he mixed his engineering skills with his doctors' medical knowledge to design a better repair job.
Was mich als Schreibcoach aufhorchen ließ, war die Aufzählung der Hindernisse, die das Team aus Ingenieuren und Medizinern überwinden musste, um diese neue Methode zu entwickeln.

Als Erstes (!) nannte Golesworthy "Jargon", also die Verwendung von Fachwörtern der jeweiligen Disziplin.
Taking the jargon out was very important to ensure that everyone in the team understood exactly what was meant when a particular phrase was used.
Und dann noch einmal:
Jargon is a huge problem when you're trying to work across disciplines, because in an engineering world, we all understand CAD and R.P. -- not in the medical world.
Wir lernen: Wissenschaftler, die sich klar ausdrücken können und weitgehend auf Fachbegriffe verzichten, haben es leichter, wenn sie interdisziplinär arbeiten wollen.

Warum es wichtig ist, sich mit Kollegen aus ganz anderen Fächern auszutauschen, und wohin das führen kann, das zeigt das Beispiel von Tal Golesworthy und seiner Erfindung, mit der sich eine "ausgebeulte" Aorta stabilisieren lässt, besonders eindrucksvoll.

Wie man sich gut und verständlich ausdrückt, erfahren Sie zum Beispiel in meinen beiden Büchern, die Sie sowohl als gedruckte als auch als E-Book-Ausgabe kaufen können:





Sowie als E-Book auch bei Kobo, iTunes/Apple und für den Tolino.
 

Dienstag, 19. Juni 2012

E-Mails auf Englisch schreiben: Letter of Introduction

Im Renegade Writer Blog schrieb Linda Formichelli kürzlich darüber, was man beachten sollte, wenn man als Journalist eine Vorstellungsmail an mögliche Auftraggeber, sprich: Redaktionen, schickt. Besonders nützlich für Nicht-Muttersprachler: Ihr Post enthält auch einen Musterbrief.

Hier der Link: How to write a letter of introduction that will impress editors and get you more freelance writing-gigs.

Wer mehr über das E-Mail-Schreiben auf Englisch lernen möchte, der sollte in der betreffenden Rubrik dieses Blogs blättern.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Ray Bradbury hat gesagt ...

Sie wissen es sicher schon. Vor einigen Tagen ist einer der ganz großen Genre-Schriftsteller Amerikas gestorben: Ray Bradbury.

Als diese traurige Nachricht bekannt wurde, veröffentlichten viele Menschen ihre liebsten Bradbury-Zitate bei Twitter.

Hier einige, die mir besonders gut gefallen:

"I’ve never worked a day in my life. The joy of writing has propelled me from day to day and year to year."

"If you don't like what you're doing, then don't do it."

"Action is hope. At the end of each day, when you’ve done your work, you lie there and think, Well, I’ll be damned, I did this today."

"You've got to jump off cliffs all the time and build your wings on the way down."

Und schließlich dies als Ermunterung für alle Autoren:

"Quantity produces quality. If you only write a few things, you’re doomed."

 
 

Donnerstag, 7. Juni 2012

Meisterin der Metaphern

Heute gibt es wieder einen Linktipp. Aber was für einen! Alle, die es noch nicht kennen, sollten sich sofort zum, inzwischen eingestellten, Blog von Jane Espenson begeben und dort nach Herzenslust in den Posts stöbern. Zum Lesen, Lachen und Lernen, Lernen, Lernen.

Wer ist Jane Espenson? Ach, nur eine der bekanntesten und angesehensten Drehbuchautorinnen Amerikas. Sie hat für Kult-Serien geschrieben wie Buffy the Vampire Slayer, Firefly, Battlestar Galactica, Torchwood, Game of Thrones und und und. Außerdem ist sie eine Meisterin der Metaphern und Vergleiche.

Kein Wunder, dass ihr Blog eine Fundgrube, ach was, eine Riesenschatzkiste an Schreibtipps ist.

Hier drei Appetithäppchen:

"All About Evil." That's One. We Should've Used That One

Like a Stealth Weapon for your Spec Script

The Missing-Squid Formation

Unglaublich. Was so alles auf dem Grunde des Internets schlummert. Und Sie hatten nichts davon geahnt ;-)