Sonntag, 30. Juni 2013

4,6 Sterne für "Über Schwieriges einfach schreiben"

Vor genau einem Monat, am 30. Mai, erschien mein neuer Schreibratgeber Über Schwieriges einfach schreiben.


Zeit für eine erste Bilanz. Das Büchlein kam bei den Lesern sehr gut an. Drei Amazon-Rezensenten gaben ihm fünf Sterne und zwei vier Sterne*.

Einige Zitate:

"Hier findet man wertvolle Tipps, wie es einfacher geht. Es wird anschaulich an Beispielen erklärt."

" ... Genauso verständlich ist das gesamte Buch gehalten, kein trockener Ratgeber, sondern kurzweilig und unterhaltsam. Durch die vielen Wiederholungen prägen sich die Regeln leicht ein."

"Das eBook eignet sich für Texte aller Art. Klare Empfehlung!" 

"Großes Lob! "

Susanne Peyronnet, Redakeurin bei den Lübecker Nachrichten, schließlich schreibt in ihrem Blogpost Blähdeutsch zur Bedenkung geben:

Wer lernen will, über Schwieriges einfach zu schreiben, dem sei das gleichnamige E-Book von Ingrid Glomp ans Herz gelegt. An vielen Beispielen zeigt sie eindrucksvoll, wie einfach es ist, kompliziertes schlicht und verständlich auszudrücken.

Ein solches Lob von einer Kollegin aus dem Journalismus freut micn natürlich besonders.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, hier können Sie den Ratgeber kaufen:




*Hinweis und Tipp für Selbst-Veröffentlicher: Um keine dieser Besprechungen musste ich mich bemühen. Keine der Rezensentinnen oder Rezensenten kenne ich. Zumindest soweit ich weiß. (Bei Pseudonymen kann ich mir natürlich nicht sicher sein.) Die Besprechungen gehen offenbar alle auf meine Kostenlos-Kampagne zurück. Eine Person schreibt dies ausdrücklich: "Ich habe mir den Titel im Rahmen einer Gratisaktion heruntergeladen."

Donnerstag, 27. Juni 2013

Calvin Trillin hat gesagt ...

Der amerikanische Journalist und Humorist Calvin Trillin hat vor Jahren in einem Interview erklärt, wie er es geschafft hat, wöchentlich eine Kolumne zu schreiben:

"... it turns out if you have to do it, you do it. You start writing and eventually you think of something."

So, so. Das sollte man sich merken. Erst beginnt man zu schreiben, dann kommen die Ideen. Das scheint mir ein gutes Mittel gegen Schreibblockaden zu sein ;-)

Noch mehr Tipps gibt's hier:


Mittwoch, 19. Juni 2013

Leser lieben es konkret

Heute gíbt es mal wieder einen Linktipp. Und zwar zu einem pdf-Dokument der Werbetexterin Jane Whitehead: Believe it or not, concrete words ring true.
Was mir daran gefällt, ist natürlich die Botschaft, aber auch, dass die Autorin zu ihren Quellen verlinkt. Das heißt, wer möchte, kann sich noch eingehender mit dem Thema beschäftigen.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Wie Schreibdozenten arbeiten

... manchmal zumindest. Ich bereite meinen nächsten Workshop vor. Um diese Inhouse-Schulung auf die Bedürfnisse der Teilnehmer und auf ihre speziellen Textarten zuzuschneiden, muss ich einiges lesen.

Aber wer sagt, dass ich dafür am Schreibtisch sitzen muss? Stattdessen arbeite ich heute hier:


Sie können sich übrigens Ihren eigenen Schreibworkshop Gut und verständlich schreiben für zu Hause aus meinen Büchern zusammenstellen, zum Beispiel aus diesen:





So, und ich muss jetzt arbeiten ... ;-)